Deutscher Kinderschutzbund,
OV Recklinghausen e.V.
Wildermannstr. 51 - 53
45659 Recklinghausen

Tel.: 02361 / 10 94 94
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Presse


"RZ" vom 03.08.2013

 

210 008 783560 rzl kischub

Über eine Spende in Höhe von 1 500 Euro freuen sich Denise Anton und Hans-Günter Sorger (v.l.) vom Kinderschutzbund. Das Geld übergaben Marktbereichsleiter Guido Twachtmann und Kundenbetreuerin Melanie Gummersbach von der Sparkasse Vest. Mit den Mitteln ist ein Geschicklichkeitsparcours angeschafft worden. Zwischen 60 und 80 Kinder nutzen die Angebote an der Blumenthalallee regelmäßig. —Foto: Nowaczyk 130731


„RZ“ vom 23.07.2013

 

210 008 780386 RZL spende

Scheckübbergabe Tanzschule Robin Lynn und Kalima Oriental Dance überreichen 800 Euro an den Kinderschutzbund, Foto: J. Gutzeit, 18.07.2013


 „RZ“ vom 11.07.2013 (Foto Nowaczyk)

 

210 008 777978 rzl plakatb
Kai-Uwe Theveßen (l.) vom Cineworld RE spendet an Kinderschutzbund RE,
Hans-Günter Sorger, Erlös aus Filmplakatbörse


"RZ“ vom 03.07.2013
Nachwuchs tanzt für den Kinderschutzbund
RECKLINGHAUSEN. "Tanzen für den guten Zweck" heißt es am Samstag, 6. Juli, an der Castroper Straße 14. Die Schule für Bühnentanz Robin Lynn und „Kalima Oriental Dance“ spenden den Erlös ihres ersten gemeinsamen Sommerfestes an den Recklinghäuser Kinderschutzbund.
„Es gibt ein riesiges Showprogramm mit allem, was die Schüler zu bieten haben“, verspricht Sabine Kuhnke alias „Kalima“. Von 15 bis 18 Uhr zeigen große und kleine Tänzer ihr Können.
Unter dem Motto „Mitmachen und Zuschauen“ gibt es für Tanzbegeisterte und solche, die es werden wollen, einiges zu erleben. Vom klassischen Ballett über orientalische Bewegungsabläufe bis hin zu Hip-Hop und Jazz-Tanz reicht das Repertoire der Tanzschüler.
Der Erlös aus Tombola, Kinderschminken, Grillwürstchen sowie Kaffee und Kuchen kommt dem Kinderschutzbund Recklinghausen zugute.

Bereits seit August agieren die Tanzschule Robin Lynn und „Kalima Oriental Dance“ beide unter einem Dach. „Kalimas Tanzoase“ am Quellberg hat Sabine Kuhnke hinter sich gelassen. Doch der Unterricht geht weiter. Unter dem neuen Namen „Kalima Oriental Dance“ hat sich die Tanzlehrerin orientalischer Rhythmen nun im Studio von Robin Lynn im ehemaligen Depot an der Castroper Straße 14 eingemietet.
731608 m3mst1w475h316q75v55253 210 008 775185 rzl tanzfes
Die Tanzschule Robin Lynn und "Kalima Oriental Dance" laden zu einem bunten Sommerfest für den guten Zweck ein.

 


„WAZ“ vom 03.03.2013 (Kerstin Halstenbach)
Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Recklinghausen leistet vorbildliche Arbeit, hat frisch renovierte Räume und große Sorgen.

Die Blumenthal-Allee gehört zu den sozial problematischen Bezirken der Stadt. Genau hier sollte er deshalb seinen Standort haben, meinten die ehrenamtlich engagierten Menschen, die den Deutschen Kinderschutzbund Ortsverein Recklinghausen e.V. Anfang der 80er Jahre gründeten. Der gemeinnützige Verein präsentierte am Samstag beim Tag der offenen Tür seine frisch renovierten Räume. Bunt und fröhlich sind sie, und es ist gemütlich hier.
Dank – und gekürzter Zuschuss
Doch gibt es drängende Existenznöte. Denn obwohl der Kinderschutzbund allgemein viel Zustimmung genießt und oft von Politikern mit warmen Dankesworten für seine Arbeit regelrecht überschüttet wird, bedeuten die 23 500 Euro, welche die zum Sparen gezwungene Stadt Recklinghausen an Zuschüssen (die WAZ berichtete) für das Vorzeigeprojekt streichen will, einen so dicken Verlust im Etat, dass Vorstandsvorsitzender Hans-Günter Sorger die Angst umtreibt, dass der Verein die Aufgaben in absehbarer Zeit finanziell nicht mehr stemmen kann.
Es wäre eine menschliche Katastrophe. Beispielsweise kommen durchschnittlich jeden Tag mindestens 40 Kinder, und sie erhalten beim Kinderschutzbund an der Blumenthalallee 6 frisch gekochtes Mittagessen, ohne etwas dafür bezahlen zu müssen. Für viele Jungen und Mädchen ist das oft die einzige warme Mahlzeit überhaupt. Sprachförderung, Hausaufgabenbetreuung, Integrationsarbeit und Gewaltprävention wird vom Kinderschutzbund geleistet. Und das sind nur einige Parzellen des weiten Feldes, das der Kinderschutzbund beackert. Acht ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und eine hauptamtliche Kraft sind ständig im Einsatz.
Es gibt feste Gruppenangebote und auch regelmäßige offene Treffen, mittwochs und samstags für Kinder von 6 bis 14 Jahren in der Zeit von 16 bis 18 Uhr.
Aktuell hat der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Recklinghausen rund 70 Mitglieder. Ohne deren Beiträge und vor allem Spenden kann die Arbeit nicht geleistet werden. Wer den Verein unterstützen möchte, kann sich an Geschäftsführerin Denise Anton, telefonisch unter 02361 10 9494, wenden. Bundesweit gibt es über 430 Ortsverbände des Deutschen Kinderschutzbundes, der in diesem Jahr 60 Jahre alt wird. Kostenfreies Sorgentelefon („Nummer gegen Kummer“) für Kinder und Jugendliche: 0800 / 111 0 333, montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr.

Neuer-Vorstand-beim-Kinderschutzbund-656x240

 

Foto: Oliver Mengedoht

Das neue Team beim Deutschen Kinderschutzbund Recklinghausen stellt sich am Tag der offenen Tür vor. Von links nach rechts: Christa Anton, Marie-Christin Oneschenkow, Petra Thum, Aline Stutz, Bernd Daute, Geschaeftsfuehrerin Denise Anton und Heike Daute - vorne spielen Aylin (12) und Sinem (7).